Tagsüber Besucherandrang – abends Hangarparty bis tief in die Nacht:
»Fly In« mit Rekordbeteiligung und vielen alten Flugzeugen Um neuen Gästen den Flugplatz
vorzustellen und sich bei Stammkunden für ihre Treue zu bedanken, wird vom Flugplatz
in Zusammenarbeit mit dem Luftsport-Club Föhr seit Jahren mit großem Erfolg das »Fly In«
veranstaltet. Waren es zuvor schon einmal 417 Flugzeuge, so gab es in diesem Jahr zum
mittlerweile achten Flugtag mit 512 Landungen sogar eine absolute
Rekordbeteiligung. Die weiteste Anreise hatte ein Pilot aus Luzern. 
Bestaunt wurden ebenfalls der Doppeldecker Stampe und die Focke-Wulf Stieglitz, beide Flugzeuge
aus den 1940er-Jahren,sowie das gelbe Doppeldecker- Schulflugzeug des US-amerikanischen
Flugzeugherstellers Boeing-Stearman. Außerdem waren eine  eine Jak-52, eine blankpolierte Cessna 170 und eine Cessna 140 von 1948 mit dabei.
Für die Besucher gab es also viel zu sehen. Für das leibliche Wohl hatte der Luftsport-Club
unter anderem mit einer gut gegrillten Wurst gesorgt.